Yunnan – Myanmar

Entlang der legendären Burma Road von Yunnan über Mandalay nach Yangon

Von den uralten Bai-Kulturen im Südwesten Chinas führt die Reise entlang vergessener Handelsrouten in das ursprüngliche Myanmar. Während in China die Modernisierung unaufhaltsam fortschreitet, machen Sie auf Ihrem Weg Richtung Süden die Bekanntschaft verschiedener Bergvölker mit ihrer weitgehend traditionellen Lebensweise, Sie erleben aufstrebenden Handel zwischen dem über lange Zeit verschlossenen Burma und der angrenzenden chinesischen Provinz Yunnan, durchreisen imposante Landschaften aus nebelverhangenen Bergen, tropischen Wäldern, tiefen Schluchten, dabei überqueren Sie zwei der wichtigsten Flüsse Südostasiens: den Mekong und den Salween.

Ein besonderes Erlebnis in Myanmar sind die alten Königsstädte Mandalay, Ava wie Amarapura, die Tempelebene von Bagan und der idyllische Inle See mit den berühmten Beinruderern. Würdiger Abschluss der Reise ist der Besuch der majestätischen Shwedagon Pagode – gelebte Frömmigkeit unter offenem Himmel.

20 Reisetage
Kunming (1 N) . Dali/Xizhou (3 N) . Baoshan (1 N) . Ruili (1 N) . Hsipaw (2 N) . Pyin Oo Lwin (1 N) . Mandalay (3 N) . Bagan (3 N) . Inle See (2 N) . Yangon (1 N)

Reiseschätze, die Sie erwarten

  • alte Handelsorte an der legendären „Tee- und Pferdestrasse“
  • Die vielfältige Kultur ethnischer Minderheiten
  • Faszinierende Bergkulissen und tropische Landschaften
  • Handel und Alltag im burmesisch-chinesischen Grenzgebiet
  • Gokteik Viadukt und britische Kolonialarchitektur in Pyin Oo Lwin
  • Sonnenuntergang über den Pagoden von Bagan
  • Idyllischer Inle See
  • goldene Tempel in Mandalay und Yangon
Detailprogramm Klima
Kontaktformular