Flussreise auf der „Amara“ von Mandalay nach Bhamo

6 Tage unterwegs auf dem Irrawaddy in den fernen Norden

Sechs Tage dauert die Fahrt mit der gemütlichen „Amara“ von Mandalay in den kaum erschlossenen Norden bis in die Nähe der chinesischen Grenze. Der obere Irrawaddy schlängelt sich hier spektakulär durch enge Schluchten. An seinen Ufern liegen Teakholzwälder, üppig grüner Dschungel und namenlose Dörfer. Jeden Tag gehen Sie an Land. Dabei erkunden Sie exotische Märkte, wandeln in Katha auf den Spuren von George Orwell, halten Ausschau nach Fluss-Delfinen und entdecken Alltagsleben und traditionelles Handwerk. Am Abend legt die Amara meist in der Nähe eines Dorfes oder auch an einer Sandbank an. In dem kleinen Handelsstädtchen Bhamo, im fernen Norden in der Nähe der chinesischen Grenze, endet Ihr außergewöhnliches Flussabenteuer.

6 bzw. 7 Tage auf der Amara
Mandalay . Mingun . Shinemaga . Tagaung . Katha . Shwegu . Bhamo

Reiseschätze, die Sie erwarten:
• Zwei gemütliche Schiffe mit westlichem Komfort
Amara I = 7  Kabinen (11qm)
Amara II = 5 Kabinen (22qm)
außergewöhnliches Reiseerlebnis abseits der üblichen Touristenpfade
• herrliche Flusslandschaften, verträumte Dörfer, lebhafte Märkte und kleine Handelsorte
• familiäre und entspannte Atmosphäre an Bord