Das grosse Irrawaddy Delta

Detailprogramm

Tag 1  Yangon – Twante – Pyapon

Beginn Ihrer Flusskreuzfahrt durch das Irrawaddy Delta. Am Morgen Einschiffung am Padosan Jetty. Sind alle an Bord heißt es auch schon Leinen! Die RV Kanee Pandaw nimmt erst einmal Kurs auf den Twante Kanal, eine von den Briten ausgebaute Wasserstrasse. Dann und wann begegnet man einheimischen Booten auf dem Weg von Irgendwo nach Nirgendwo. Landgang im Hafenstädtchen Twante. Hier scheint die Zeit einfach stehen geblieben zu sein – das alte Burma wie zur Zeit George Orwells, der hier Dienst tat. Sind alle wieder an Bord Weiterfahrt bis Pyapon, eine bezaubernde Kleinstadt mit einem geschäftigen Hafen. (M/A)

Tag 2  Bogale

Bogale ist das Zentrum des Deltas umgeben von einem einzigartigen Mangroven-Feuchtsystem. Besichtigung des lebhaften Städtchens, einstige Hauptstadt des Mon-Reiches im 15. bis 18.Jahrhundert. (F/M/A)

Tag 3  Bogale – Myaungmya

Ein beeindruckender Tag im Delta. Sie passieren Schluchten und durchqueren enge Wasserwege. Später wird in einem hübschen Dorf angelegt um sich die Beine zu vertreten und um einen Einblick in den Alltag der Bewohner im Delta zu erhaschen. Geankert für die Nacht wird im verschlafenen Myaungmya, das schöne Kolonialbauten und einen lebhaften Markt besitzt. (F/M/A)

Tag 4   Myaungmya – Bassein (Pathein)

Am Morgen geht die bezaubernde Schiffsreise durch den letzten Teil des Irrawaddy Deltas hinein in den breiten Bassein-Fluss. Ziel ist Pathein (Bassein), Hauptstadt des Deltas und wichtiger Binnenhafen. Eine weitere Besonderheit der Stadt sind die traditionellen Schirmfabriken, die farbenfrohe „Pathein Hti“ in Handarbeit herstellen. Zu Fuß erkunden Sie die Stadt, ihre Tempel und exotischen Märkte. (F/M/A)

Tag 5   Pathein – Reisschüssel im Irrawaddy Delta

Die Hafenstadt Pathein liegt 190km westlich von Yangon und wird auch als die „Reisschüssel“ im gewaltigen Delta des Irrawaddy bezeichnet. Gemütlicher Tag in dem interessanten Städtchen, das Sie auf eigene Faust erkunden können: Eintauchen ins Gestern, wenn man entlang der Uferpromenade spaziert, Kolonialbauten neben chinesischen Tempeln und burmesischen Pagoden, Händler mit ihren exotischen Waren, die sich durch die Straßen bemühen, kleine Restaurants, Sampans und überladene Fähren auf dem Wasser – exotischer geht es nicht. (F/M/A)
Option: Tagesausflug über z.T. holprige Strassen an die Küste von Ngwe Saung. Mittagessen und Gelegenheit zu einem Strandspaziergang.

Tag 6  Aufbruch nach Wakema

Um die Mittagszeit verlässt die RV Kanee den Hafen. Sie nimmt Kurs auf die obere Delta- Route, die einst von den Schiffen der ‚Irrawaddy Flotilla’ zwischen Pathein  und Yangon befahren wurde. Am Abend Ankunft im kleinen Flusshafen von Wakema. (F/M/A)

Tag 7  Wakema – Maubin

Der Flussverkehr nimmt zu. Auf den engen Wasserstraßen sind die unterschiedlichsten Schiffe unterwegs: schwer beladene Lastkäne, Fischerboote, kleine Langboote und rostige Fähren. An den Flussufern liegen weite Reisfelder, und einfache Bambushütten, die den Bauern als Unterstand gegen die Sonne dienen. Nach Ankunft in Maubin Spaziergang zu einem kleinen Pagoden-Hügel. Schöne Ausblicke auf den Fluss mit herrlichem Sonnenuntergang. (F/M/A)

Tag 8  Ende der Flusskreuzfahrt durch das Irrawaddy Delta

Ihre Flusskreuzfahrt durch das grosse Irrawaddy Delta nähert sich dem Ende. Durch den Twante Kanal geht es zurück nach Yangon.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Option: individuelle Rundreise von Yangon nach Bagan und Mandalay, zum Inle See oder in den Süden Richtung Goldener Felsen und Hpa An. Ein Angebot nach Ihren Wünschen und Vorstellungen arbeiten wir gerne aus. Lohnenswert sind Badeverlängerungen an den weißen Sandstrände von Ngapali und Zikhone. Für Taucher- und Liebhaber einer intakten Unterwasserwelt bietet sich die Inselwelt der Mergui an.