Nordthailand – Phnom Penh

Kultur- und Naturerlebnisse entlang dem Mekong

Seit Menschengedenken bestimmt der Mekong, der vom tibetischen Hochland bis nach Vietnam fließt, die Geschicke der Völker, die an seinen Ufern leben. Im Laufe der Jahrhunderte bildeten sich entlang seinen Ufern Königreiche mit glanzvollen Städten und Kulturzentren. Die fruchtbaren Reisefelder waren das wirtschaftliche Rückgrat und erlaubten den Bau prächtiger Tempel und Paläste.

Der unverbaute Mekong fließt im Besonderen in Laos und im Osten von Kambodscha durch eine ursprüngliche Naturlandschaft mit wechselnden Landschaftsbildern. Enge Flusstäler mit dschungelbedeckten Bergen wechseln mit weiten Ebenen und Insellandschaften und überall gedeiht eine üppige subtropische Vegetation. Sie erleben Bambushaine, Teakwälder, Palmen, Reisfelder, Stromschnellen, kleine Inseln und verträumte Dörfer, in der ehemaligen Königsstadt Luang Prabang und an den Knotenpunkten Vientiane, Pakse und Phnom Penh erleben Sie eine hinduistisch-buddhistisch geprägte Kultur mit großartiger Tempelarchitektur.

17 Reisetage
Huay Xai – Pakbang (1 N) . Luang Prabang (3 N) . Vientiane (1 N) . Ban Kong Lor (1 N) . Thakek (1 N) . Pakse (1 N) . Siphandon (2 N) . Kratie (2 N) . Phnom Penh (2 N)

Reiseschätze, die Sie erwarten

  • Flussreise auf dem Mekong mit der Luang Say
  • Klosterarchitektur in Luang Prabang – UNESCO Weltkulturerbe
  • verträumtes Vientiane und lebendiges Phnom Penh
  • Spektakuläre Landschaften und herrliche Naturerlebnisse
  • Inseln und Wasserfälle im Siphandon
  • Kolonalarchitektur und Flussdelfine bei Kratie
  • Verlängerungsmöglichkeiten wie Angkor oder die Küste von Kep
Detailprogramm Klima
Kontaktformular